• Büromöbel » Service » Finanzierung

    Die perfekte Büroeinrichtung - Möbel und Finanzierung

    Wer eine Existenzgründung plant, muss allerhand bedenken. Es gilt Geschäftspläne aufzustellen und die Finanzierung zu organisieren. Marketingmaßnahmen müssen eingeleitet und Kontakte müssen geknüpft werden. In der Euphorie der Geschäftsgründung wird dabei ein Aspekt häufig vergessen: Die meiste Zeit seines zukünftigen Lebens wird der Gründer und Jungunternehmer am Schreibtisch verbringen. Angebote und Rechnungen wollen geschrieben werden, die Buchführung muss bewältigt werden und jedes Jahr ist eine Steuererklärung fällig. Zudem beruhen immer mehr Geschäftsideen auf der Arbeit im Büro - ob Texter, Designer oder im Onlinehandel, oft ist der Arbeitsplatz eines Existenzgründers der eigene Computer.

    Unter den vielen Aufgaben, die bei der Existenzgründung zu berücksichtigen ist, sollte man sich daher früh Gedanken über die Büroausstattung machen. Der Gedanke liegt nahe in der ersten Zeit den Küchentisch von Oma und alte Stühle zu verwenden, die niemand mehr braucht. Doch das ist keine gute Idee. Denn die "sitzende Tätigkeit" in Verbindung mit ungeeigneten Büromöbeln kann schnell zu gesundheitlichen Schäden führen. Verspannungen, Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle lassen sich mit einer ergonomischen Einrichtung des Büros vorbeugen. Gerade weil das Büro zum Mittelpunkt des zukünftigen Lebens wird, sollte sich Existenzgründer das Büro so gut wie möglich einrichten, damit die Büroarbeit nicht zur Last wird.

    Büromöbel und der richtige Bürostuhl

    Unabdingbar ist ein Bürostuhl. Ein guter, ergonomischer Bürostuhl fördert das sogenannte dynamische Sitzen. Durch Techniken wie der Synchronmechanik, bei der sich Sitz- und Rückenlehne aufeinander abgestimmt bewegen lassen, lassen diese Sitze dem Körper Raum für Bewegungen. Mit unterstützenden Polsterungen im Lendenbereich und im Nacken sowie Armlehnen wird dem Körper zudem Halt gegeben. Verspannte, starre Haltungen können so vermieden werden. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Schreibtischstühle zur Auswahl, so dass man ein Modell wählen kann, das perfekt zum eigenen Körper passt. Auch der Schreibtisch muss auf den Körper des Büroarbeiters abgestimmt sein. Wenn die Arme im rechten Winkel auf der Arbeitsplatte aufliegen können, ist die Höhe optimal. Der Bildschirm des Computers sollte nach Möglichkeit 50 bis 70 Zentimeter von den Augen entfernt sein.

    Doch die beste Ausstattung hilft nicht, wenn nicht im Büroalltag für Abwechslung und Bewegung gesorgt wird. Mit kleinen Hilfen lässt sich jede Menge Bewegung in den Alltag einbauen. Steht der Drucker beispielsweise nicht direkt neben dem Schreibtisch, sondern in der anderen Zimmerecke, muss man bei jedem Ausdruck ein paar Meter gehen. Der Körper wird diese kleinen Pausen genießen. Eine gute Idee ist auch ein Stehpult. Manche Schreibarbeiten können dann im Stehen erledigt werden - ein Genuss für die Bandscheibe.

    Wenn das Büro den Alltag des Existenzgründers prägt, ist eine ergonomische Einrichtung ein Muss. Darüber hinaus sollte man nicht die Annehmlichkeiten vergessen - ein schönes Plakat für die Wand, Fotos von der Familie auf dem Schreibtisch und eine Kaffeemaschine für die kleine Pause und den Kaffee zwischen durch sollten es schon sein.

    Eine gute Büroausstattung gibt es nicht umsonst

    Eine gute Büroausstattung kostet Geld. Deshalb muss dieser Posten von Beginn in die Überlegungen zur Geschäftsgründung einfließen. Doch es gibt einige Möglichkeiten, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

    Viel Geld lässt sich bei der Büroausstattung sparen, wenn man auf gebrauchte Möbel zurückgreift. Bei mancher Geschäftsauflösung werden Möbel preiswert abgestoßen, andere Möbel werden von Freunden und Bekannten nicht mehr benötigt. Doch Omas Küchenstuhl sollte lieber in Omas Küche bleiben. Ob gebraucht oder nicht ergonomische Möbel sind unabdingbar. Denn die Sparsamkeit darf nicht auf Lasten der Gesundheit gehen.

    Auch muss es nicht immer der käufliche Erwerb sein. Wie Autos kann man auch Büromöbel mieten oder leasen. Die Kosten lassen sich auf einen längeren Zeitraum verteilen, auch die Neubeschaffung ist in der Regel einfacher und kostengünstiger möglich - nicht zuletzt, weil Mietzeiträume nicht an die langen steuerlichen Abschreibungsfristen gebunden sind. Selbst die Kaffeemaschine kann gemietet werden, so dass keine großen Anschaffungskosten anfallen.

    Finanzierungsmöglichkeiten

    Je kleiner das Unternehmen, desto weniger dürfte sich aber das Anmieten von Büromöbeln bezahlt machen. Der Einzelunternehmer oder das kleine Gründerteam wird die Büromöbel daher in der Regel käuflich erwerben. Deshalb ist es wichtig, die Kosten im Geschäftsplan zu berücksichtigen und in die Finanzierung einfließen zu lassen. Dabei können Existenzgründer staatliche Förderung in Anspruch nehmen.

    Gute Konditionen bietet das staatlich geförderte KfW-Startgeld für Existenzgründer. Die Kreditsumme, die über die Kreditanstalt für Wiederaufbau bereitgestellt wird, kann bis zu 100.000 Euro betragen, Die Laufzeit beträgt 5 oder 10 Jahre, Die Hausbank, über die der Kredit abgewickelt wird, wird durch die KfW-Bank zur 80 Prozent von der Haftung freigestellt. Somit muss die Bank nur ein geringes Risiko tragen - das hat günstige Konditionen für den Kreditnehmer zur Folge. Der Antrag für dieses Darlehen wird über die Hausbank gestellt.

    Für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit bzw. aus der Grundsicherung (Hartz IV) stehen Gründungsschuss und Einstiegsgeld zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um monatliche Zuschüsse zum Lebensunterhalt. Somit entsteht ein finanzieller Spielraum, der für die Anschaffung von Büromöbeln verwendet werden kann. Welche Finanzierung man auch wählt: Gute Büromöbel sind eine Voraussetzung für den Erfolg als Selbstständiger.