• Marketing & Werbung » Offline-Werbung

    Hohe Aufmerksamkeit beim Markteintritt: so gelangen Gründer mit Offline-Werbung zu Reichweite

    Sofern es sich nicht um eine Mini-Nische handelt, haben Gründer einiges zu tun, um sich von der starken Konkurrenz abzugrenzen. Wer nicht von Anfang an lautstark auf sich aufmerksam macht, bleibt häufig zurück und bringt das neu gegründete Unternehmen nur schwer zum (selbstständigen) Laufen. Daher gilt es, für einen echten Kickstart die Zügel in Sachen Marketing bereits zu Beginn anzuziehen. Ein Marketing-Mix und eine ausgeklügelte Strategie sorgen dafür, dass das Unternehmen die richtige Zielgruppe erreicht und sich recht schnell am Markt etabliert. Die Herausforderung bei diesem Plan sind häufig die Kosten, die mit sämtlichen Marketingmaßnahmen einhergehen. Um diese am Anfang bewusst in Grenzen zu halten, lohnt es sich für Gründer vor allem, neben Werbemitteln auf Offline-Werbung und andere Werbemittel zu setzen.

    Offline-Werbung

    Sinnvolle Marketingmaßnahmen zur Vermarktung von Unternehmen ist z.B. die klassische Offline-Werbung / Bildquelle: pixabay.com

    Offline-Werbung: die Power greifbarer Werbemaßnahmen

    Unter den Sammelbegriff Offline-Werbung fallen alle Aktionen, die außerhalb des Internets veranlasst werden.

    Dies können z. B. folgende Maßnahmen sein:

    • Flyer
    • Außenplakate
    • Streuartikel
    • personalisierte Berufsbekleidung

    Weiterhin sind Unternehmensbroschüren, Visitenkarten, Fahnen, Pylone, Werbetürme, Messedisplays und viele weitere Varianten denkbar. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, was sich ausgesprochen vorteilhaft in der Werbewirkung widerspiegelt. Je ausgefallener die Art der Offline-Werbung ist, desto eher bleibt sie im Gedächtnis der potenziellen Kunden hängen. Manche Gründer entwickeln sogar sehr ausgefallene Ideen, um auf sich aufmerksam zu machen. Tipp: Ein Flashmob beispielsweise ist nicht alltäglich und brennt sich ins Gedächtnis der künftigen Kunden ein.

    Aus diesen Gründen ist Offline-Werbung unglaublich verkaufsstark

    Offline-Werbung ist Werbung, die meist mit allen Sinnen wahrgenommen wird. Sie lässt sich fühlen, indem Interessenten einen Flyer durchblättern, vor allem aber sehen, sofern diese mit offenen Augen durch die Welt gehen. Out-of-home-Media in Form von großflächigen Plakaten erfährt eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung, da sie unaufdringlich ist und in bestimmten Situationen (z. B. an einer S-Bahn-Haltestelle) als werbewirksamer Zeitvertreib dient. Bei einem Großteil der Menschen wird vor allem die visuell relevante Gehirnregion angesprochen, wenn es um die Wahrnehmung von Werbung geht. Daher gelten Werbebanner als ultimative Klassiker, die häufig eingesetzt werden und in verschiedensten Farben sowie Formen die Werbetrommel rühren. Neben Audio-Werbung wie z. B. einem Radio-Werbespot, bei welchem der Hörsinn angesprochen wird, hat mittlerweile sogar das Geruchsmarketing Einzug in die heiligen Hallen des Offline-Marketings gehalten. Wiederkehrende Gerüche wie z. B. orientalische Düfte in einer Wellnesseinrichtung können Kunden nachhaltig an das Unternehmen binden.

    Diese Vorteile hat Offline-Marketing gegenüber Online-Werbung

    Anders, als es beim Online-Marketing der Fall ist, genießt Offline-Werbung ein hohes Ansehen und hinterlässt einen ausgesprochen glaubwürdigen Eindruck. Offline-Marketing muss nicht unbedingt in dem Moment konsumiert werden, wenn die Werbeanzeige an den potenziellen Kunden ausgespielt wird. Ein Flyer kann immer wieder zur Hand genommen werden, wodurch die Werbewirksamkeit verlängert wird. Darüber hinaus ist der Werbekonsum bei Flyern, Prospekten, Streuartikeln & Co. auf freiwilliger Basis und wird bewusst wahrgenommen. Eine Social-Media-Ad beispielsweise kann gerade völlig ungelegen kommen, wenn das im Feed angezeigte Video im Fokus des Interesses steht. Einmal weggeklickt, taucht die Online-Anzeige nicht so schnell wieder auf, was sich recht flott in verbrannte wirtschaftliche Investitionen des Unternehmens verwandeln kann. Je nach Zielgruppe lässt sich mit Offline-Marketing auch verstärkt ein älteres Publikum erreichen. Hinzu kommt, dass zahlreiche Offline-Marketing-Lösungen sehr günstig im Preis sind, was vor allem für frischgebackene Gründer sehr interessant ist.

    Fazit

    Um als Gründer die richtige Strategie in Sachen Werbung für den Markteintritt zu erarbeiten, lohnt es sich, zunächst die Zielgruppe in den Fokus zu rücken und klassische Formen von Offline-Werbung wie Flyer und Plakate als feste Komponente in den Marketing-Mix zu integrieren.